Verwaltungsgebühren werden im voraus für das Semester an die Bundesbank gezahlt.

Jeweils 6 Monate:

Wintersemester: September - Februar

Sommersemester: März - August

Der Anschluss wird gesperrt, wenn die Gebühr nicht vollständig gezahlt ist und wenn am Semesterbeginn Ihre Zahlung noch nicht eingegangen ist.

Freigabe des Anschlusses am darauffolgenden Werktag nur nach Eingang der Bezahlung.

Bitte beachten Sie die Kündigungsfrist einen Monat vor Semesterende!

Ohne Kündigung erhöhen sich Ihre Schulden gegenüber der THB mit der Semestergebühr. Die Schulden müssen vor der Exmatrikulation gezahlt sein.

Der Wohnheimanschluss ist zum Campus der TH Brandenburg. Die Internetanbindung der TH Brandenburg ist über das X-WiN des DFN e.V.

Die TH Brandenburg behält sich vor, Dienste des Internets für das Wohnheim zu drosseln oder auch ganz zu schließen, wenn dies durch das begrenzte Datenvolumen der THB notwendig ist.

Individuelle Anschlüsse haben zur Zeit eine monatliche Begrenzung des Internetverkehrs, ein- und ausgehende Daten, von 300 Gigabyte.

Das bereits gezogene Volumen können Sie sich mit der folgenden Webadresse ansehen.

Datenvolumen Studentenwohnheim

Klicken Sie auf Ihrer IP-Adresse, um Details Ihres Volumens zu erfahren.

Die Statistiken werden täglich aktualisiert.

Die Angaben werden in Bytes gezählt. Umgerechnet wird nicht mit dem 'Informatiker'-umrechnungsfaktor von 1024 für Kilo-, Mega- und Gigabytes, sondern nur mit der 10er Potenz.

9.460.099.370 Bytes sind danach 9,46 Gigabytes (10^9) und nicht 8,81 Gigabytes (2^30).

Wird mehr Volumen gezogen oder verschickt, wird der Internetzugang über die Proxies gesperrt. Email und Zugang zum THB Netz sind weiterhin möglich.

Die Proxies werden erst nach dem laufenden Monat wieder freigegeben: Das Freigabedatum richtet sich nach dem aktuellen Datenvolumen.

am 1. Werktag am / nach dem

1. des folgenden Monats, wenn das Volumen > 300 GB ist

8. des folgenden Monats, wenn das Volumen > 330 GB ist

Jeweils 30 GB verlängern die Sperre um 7 Tage

Print this pageDownload this page as PDF